Nicht UEFI-Windows 10-Installation auf UEFI aktualisieren

Nicht UEFI-Windows 10-Installationen auf UEFI-only Rechner bringen

Neue Rechner werden oft nur noch mit UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) ausgeliefert, sodass man Betriebssysteme auf Festplatten aus älteren Legacy Geräten nicht direkt im neuen Rechner verwenden kann. Auch ein Klonen der alten Festplatte auf eine neue funktioniert nicht, da im Anschluss keine Bootdateien vorhanden sind, welche das UEFI nutzen kann. Seit Windows 10 (Version 1703) gibt es das Kommandozeilen-Tool „mbr2gpt“ was helfen kann. Da immer etwas schiefgehen kann, dieser Anleitung nur auf eigene Gefahr folgen.

Am praktischen Beispiel „alte Festplatte auf neues System klonen“ kann wie folgt vorgegangen werden:

1. Backup des Rechners erstellen (zum Beispiel ein Systemimage mit Clonezilla). Erforderlich, da im Falle eines Fehlers der Prozedur der Rechner in einem nicht-bootbarem Stand verbleiben könnte und alles zurückgesichert werden müsste.

2. Alten Rechner anschließen, Windows Version prüfen (größer als 1703)

3. Datenträgerverwaltung und die Eigenschaften der betreffenden Systemplatte öffnen (wird GPT anstatt MBR angegeben ist man bereits auf der UEFI Version)

(Zusatztipp: Nutzt man Tools wie Clonezilla sollte an dieser Stelle noch einmal sichergestellt werden, dass die neue Festplatte die gleiche oder eine größere Kapazität als die alte hat. Sollte die neue Platte kleiner sein, schlägt Clonezilla im Kopiervorgang fehl. Ist die neue Festplatte kleiner, sollte die alte per Datenträgerverwaltung oder Partitionstool so verkleinert werden, bis die Kapazität entsprechend kleiner ist.)

4. Mit gedrückter SHIFT-Taste einen Neustart durchführen

5. Im darauf erscheinenden Menü „Problembehandlung“ und dann „Kommandozeile“ wählen

6. mbr2gpt /validate /allowFullOS eingeben

Sollte dies ohne Fehler durchlaufen, kann man die Konvertierung wagen…

7. mbr2gpt /convert eingeben

Läuft dies sauber durch (Fehler bzgl. Windows PE kann man hier ignorieren) ist der Vorgang abgeschlossen. Ab diesem Punkt könnt ihr mit dem alten Rechner nicht mehr booten, sofern ihr dort im BIOS nicht auf UEFI wechseln könnt.

8. Konvertierte Festplatte auf neues System klonen.

9. Den neuen Rechner starten, Treiber installieren etc.

Das war es dann schon. Sicherheitshalber möchte ich hier nochmal darauf hinweisen, dass keine Haftung für Schäden übernommen wird und die Ausführung auf eigene Gefahr geschieht. Der Punkt 1 sollte daher keinesfalls übersprungen werden, sodass hier noch eine Wiederherstellung im Disaster-Fall passieren kann.

Sie haben einen neuen Rechner, aber möchten die Konvertierung bzw. den Umzug nicht selbst durchführen? Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen schnell, einfach und preiswert!